Zum Film

Komische Szenen einer Ehe in Südfrankreich: Nach einer erfolgreich von ihr geleiteten Auktion büßt die Kunsthistorikerin Kristine (Dagmar Manzel) plötzlich ihre Stimme ein. Das sichere Zeichen, dass sie eine Auszeit braucht. Kristine zieht sich ins Ferienhaus der Familie in den französischen Cevennen zurück. Dort trifft sie überraschend auf ihre Tochter Anna (Marie Rosa Tietjen), die eine wichtige Prüfung vermasselt hat und sich in der Abgeschiedenheit mit ihrem Lover Franck (Arthur Igual) vergnügt. Doch der fühlt sich vom ersten Moment an von der geheimnisvollen Stille der Mutter angezogen.

Die Dorfgemeinschaft aus Franzosen und deutschen Auswanderern ist erst einmal verblüfft, Kristine nach langer Zeit plötzlich wieder zu sehen. Dass sie nicht spricht, scheint die Beziehung zu den Freunden von früher nicht zu stören, schnell ist die alte Vertrautheit wieder hergestellt. Als Kristine jedoch eine heimliche Affäre mit Franck beginnt, gerät die sommerliche Leichtigkeit innerhalb der kleinen Gemeinschaft ins Wanken.

Kristines Mann Herbert (Ernst Stötzner), der mittlerweile ebenfalls im Ferienhaus eingetroffen ist, versucht, so gut wie möglich über den Fehltritt seiner Frau hinweg zu sehen. Doch in einem so kleinen Dorf lässt sich nichts verheimlichen, zumal sich die erotischen Spannungen zwischen allen Beteiligten immer weiter aufladen - und auch Herbert auf einmal mit längst vergraben geglaubten Lebenslügen konfrontiert und in ein völlig neues Leben gestoßen wird. Ein Sommer in Südfrankreich.

Cast & Credits

mit Dagmar Manzel, Ernst Stötzner, Marie Rosa Tietjen, Arthur Igual, Hans-Jochen Wagner, Victoria Trauttmansdorff

Regie: Nana Neul

Technische Daten

Deutschland 2013

90 Minuten

Pressestimmen

Kristine ist in ihrer Ehe nicht glücklich. Sie zieht sich in das Ferienhaus der Familie nach Frankreich zurück. Leidenschaften knallen aufeinander, Lebens- und Liebeslügen dringen durch. Deutsches Kino mit französischem Flair, bei dem es einer/einem die Sprache verschlägt. FILMFEST MÜNCHEN

Regisseurin Nana Neul spinnt ein feines Beziehungsgeflecht unter brennender Sonne. EMOTION

Liebeserklärung an das Allzumenschliche. prisma.de

Die Beziehungskomödie Stiller Sommer wartet mit sinnlicher Freude vor traumhafter Kulisse auf...  cinefacts.de

Neul erzählt die Geschichte ganz leicht mit dem Mut zu wunderbarer Situationskomik.                                                

schöner denken.de

 

Neuls präzises Gefühl dafür, Situationen und Stimmungen zu zeichnen und das hervorragende Schauspielerensemble lassen dieses sommerliche Kammerspiel zu einem überraschenden und nachhallenden Kinoerlebnis werden. player leipzig 

Downloads

Presseheft

Plakat

Zurück